Home | Unterhaltung | James Bond | James Bond: Die außergewöhnlichsten Bond Girls der 007-Reihe
Bond Girls 007 © argus | Shutterstock.com
Bond Girls 007 © argus | Shutterstock.com

James Bond: Die außergewöhnlichsten Bond Girls der 007-Reihe

Das Konzept der ikonischen Bond Girls ist weitgehend geschätzt und umstritten zugleich. Nicht wenige sehen darin eine teilweise frauenfeindliche Propagierung eines nach heutigen Standards veralteten Rollenverständnisses. Sogar Bond-Darsteller Daniel Craig selbst beteuerte vor den Dreharbeiten des letzten 007-Films „Spectre“, dass er für sich auf einen James Bond hoffe, der weniger sexistisch und frauenfeindlich als vergangene Inkarnationen sei.

Diese Kritik ist durchaus berechtigt. Dennoch hat die mittlerweile sehr umfassende Historie der weltweit bekannten Bond-Reihe trotz der teils kontroversen Darstellungen zahlreiche interessante Bond Girls hervorgebracht. Die hier aufgelisteten Beispiele zeigen eindrucksvoll, dass es sich bei den populären 007-Akteurinnen um weit mehr als bloß nebensächliche Anhängsel für den Protagonisten handelt, die ihrerseits genauso viel Aufmerksamkeit verdienen wie der charmante Geheimagent selbst.

Bond Girl #1: Honey Rider in „007 jagt Dr. No”

Das erste Bond Girl der 007-Filme darf hier natürlich nicht fehlen. Die Szene in „James Bond jagt Dr. No”, in der Darstellerin Ursula Andress in der Rolle von Muschelverkäuferin Honey Rider am Strand mitsamt Muscheln und Messer singend aus dem Meer steigt, hat mittlerweile weltweiten Kultstatus. Mit diesem derart charismatischen Einstieg in den Film setzte sie bereits früh schwierig zu erreichende Maßstäbe für alle nach 1962 folgenden Bond Girls.

Obwohl die von Andress verkörperte Figur Gewalt zu verabscheuen scheint, ist sie zumindest für ihre Gegner nicht ganz ungefährlich. Den Mann, der sie in ihrer Jugend missbrauchte, tötete sie mithilfe einer Schwarzen Witwe. James Bond erfährt davon und kann ihre Gründe nachvollziehen, rät der Naturliebhaberin jedoch verschmitzt, dies lieber nicht zur Gewohnheit werden zu lassen.

Bond Girl #14: Fiona Volpe in „Feuerball“

Die von Luciana Paluzzi verkörperte Fiona Volpe ist in „Feuerball“ nicht nur dazu imstande, James Bond das Wasser zu reichen. Als Mitglied der Exekutionsabteilung von „SPECTRE“ ist die Auftragskillerin sogar eine ernstzunehmende Gefahr für den geschickten Agenten. Die Figur der Fiona Volpe existiert in der Buch-Version von „Feuerball“ nicht und wurde eigens für die Verfilmung kreiert.

Zu ihren im Film indirekt und direkt erfolgreich ausgeschalteten Zielen gehören der NATO-Pilot François Derval, den sie als Geliebte hinters Licht führt, sowie ein angesehener Graf. Letzteren macht sie unschädlich, indem sie sein Auto mit einem Raketenwerfer in die Luft sprengt, während sie sich auf ihrem Motorrad befindet.

Die Hürde des 007-Agenten konnte sie jedoch trotz ihres trügerischen Charmes nicht überwinden. Als sie Bond bei einem unter ungewöhnlichen Umständen geführten Tanz nach einer Verfolgungsjagd in das Fadenkreuz eines tödlichen Schützen locken will, dreht sich der geschickte Geheimagent im letzten Moment um und macht sie selbst zum Ziel der für ihn bestimmten Kugel.

Bond Girl #56: Natalya Simonova in „Goldeneye“

“Goldeneye” wird weitgehend als der beste Bond-Film mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle angesehen. Ein weiterer sehr häufig gelobter und bedeutender Aspekt des Films ist Izabella Scorupco in der Rolle von Natalya Simonova. Die in der Welt von „Goldeneye“ talentierte russische Programmiererin ist für viele das absolute Highlight der Bond Girls aus den 90er Jahren.

Dies liegt wahrscheinlich mitunter daran, dass die Figur von Natalya Simonova weit mehr zu bieten hat als eine temporäre Liebesbeziehung zu James Bond, denn ihre im Film vollbrachten Taten haben es in sich. Die Russin schafft es zum einen, durch ihre technischen Fähigkeiten ganz London vor der Zerstörung durch den Goldeneye-Satelliten zu bewahren. Zum anderen ist sie diejenige, die den sonst so autarken 007-Agenten zum Ende des Films mit einem Hubschrauber rettet und dabei hilft, nach einem spektakulären Showdown zu entkommen. Daher ist es wenig verwunderlich, dass sie sich als eine der bedeutendsten Akteure der Handlung von „Goldeneye“ bei den Bond-Liebhabern großer Beliebtheit erfreut.

Bond Girl #59: Wai Lin in „Der Morgen stirbt nie“

Die Spionin einer chinesischen Sicherheitsorganisation besaß im 1997 erschienenen Kultstreifen „Der Morgen stirbt nie“ als vielleicht erstes Bond Girl größere kämpferische Fähigkeiten als der Protagonist. Anfangs glauben im Film beide voneinander, dass sie den Auftrag haben, sich gegenseitig zu töten.

Nach einer gemeinsamen Gefangenschaft entwickelt sich im Laufe der Geschichte allerdings eine vorsichtige, aber stetige Vertrauensbeziehung zwischen James Bond und Wai Lin. Zunächst weist die geschickte Agentin jeden Verführungsversuch des selbstsicheren Charmeurs konsequent ab. Zum Ende des beliebten 007-Streifens entwickelt sich jedoch trotz allem eine Liebesbeziehung.

Sowohl zum Zeitpunkt der Erscheinung von „Der Morgen stirbt nie“ als auch heute wird die von Michelle Yeoh gespielte Wai Lin als eine der besten Bond Girls aller Zeiten bezeichnet. Der interessante Charakter der Figur und das Maß an Respekt, das der 007-Geheimagent in der Handlung für die chinesische Kampfspezialistin entwickelt, machte sie zu einer der absoluten Favoritinnen der Fangemeinde. Ihr Anklang war sogar so groß, dass in Erwägung gezogen wurde, einen 007-Spinoff-Film zu produzieren, der sich hauptsächlich mit der Geschichte von Wai Lin beschäftigt.

Bond Girl #67: Vesper Lynd in „Casino Royale“

Die Verfilmung des 1953 erschienen Romans von Ian Fleming wurde von vielen Bond-Fans sehr lange herbeigesehnt. Als diese im Jahr 2006 schließlich endlich in den deutschen Kinos anlief, stieß der Film trotz anfänglicher Skepsis dem Hauptdarsteller Daniel Craig gegenüber auf großen Anklang.

Vesper Lynd gehört ebenfalls zu den populärsten Bond Girls der 007-Reihe. Zuerst ist das Loyalitätsverhältnis der Mitarbeiterin des britischen Schatzamts relativ ambivalent, doch im späteren Verlauf der Handlung entwickelt auch sie eine intime Beziehung zu James Bond. Diese Beziehung entfaltet sich allerdings so stark, dass der berüchtigte MI6-Agent in „Casino Royale“ sogar dazu bereit ist, seinen Dienst zu quittieren, um eine gemeinsame Zukunft mit Lynd genießen zu können.

Dieses Vorhaben kann Bond aufgrund überraschend tragischer Geschehnisse zum Ende des Films nicht in die Tat umsetzen. Die von Eva Green verkörperte Vesper Lynd nimmt sich das Leben, indem sie sich in einen Fahrstuhl eines im Wasser versinkenden Hauses einschließt. Der panische Geheimagent bringt sie nach ihrem Selbstmordversuch zwar zurück an die Wasseroberfläche, kann ihren Tod jedoch nicht mehr verhindern.

Bond Girl #74: Madeleine Swann in „Spectre“

Der neueste 007-Streifen „Spectre“, der im Jahr 2015 den Weg auf deutsche Kinoleinwände fand, erntete nach seiner Erscheinung gemischte Kritiken. Die Figur der Madeleine Swann hingegen wurde von einem Großteil der Zuschauer als äußerst positiver Aspekt des mehr oder weniger umstrittenen Films angesehen. Bestechend für das so populäre Bond Girl war einerseits die hervorragende schauspielerische Leistung der heute 31-jährigen Léa Seydoux.

Andererseits hob sich Swann durch ihre beeindruckende Ebenbürtigkeit gegenüber dem vielleicht zuletzt von Daniel Craig gespielten James Bond ab. Dieser bekommt zwar zunächst von ihrem Vater Mr. White den Auftrag, sie zu beschützen, doch es soll sich schnell herausstellen, dass sie auch in brenzligen Situationen wunderbar für sich selbst sorgen kann. In den Bereichen Intellekt, Charisma und auch Attentats- sowie Kampfesfertigkeiten ist sie eindrucksvoll in der Lage, dem MI6-Geheimagenten das Wasser zu reichen oder ihn vielleicht sogar zu übertreffen.

„Mein Charakter ist ein Rebell. Sie braucht Bond nicht und wartet nicht darauf, dass er sie rettet… Swann ist auf Augenhöhe mit Bond. Das würde man von einem Bond-Film nicht unbedingt erwarten. Es ist eine viel intensivere, komplexere und tiefere Beziehung.“ – Léa Seydoux

Hinzu kommt die für viele willkommene Eigenschaft, dass die Beziehung zwischen Swann und Bond ein überraschendes Maß an Tiefe und Komplexität aufweist, in der sie keinesfalls davor zurückschreckt, sich dem charmanten 007-Agenten von Zeit zu Zeit zu widersetzen. Zahlreiche Fans der Bond-Reihe empfinden Madeleine Swann als erstes Bond Girl seit langem, das dem Protagonisten gewissermaßen auf allen Ebenen tatsächlich ebenbürtig ist.

In „Spectre“ wurde also nicht nur seit längerer Zeit wieder eine ikonische Armbanduhr mit gefährlichen Gadgets eingeführt, sondern auch das Konzept des dem Geheimagenten in jeder Hinsicht gewachsenen Bond Girls feiert ein gern gesehenes Comeback. Dass sie sich von seinem turbulenten und von Gefahren geprägten Leben nicht unnötig beeindrucken lässt, verleiht ihrem Charakter dabei zusätzliche Standhaftigkeit.

Liste aller Bond Girls der 007-er Reihe

  • Bond Girl #1: Honey Rider, Darstellerin: Ursula Andress
  • Bond Girl #2: Sylvia Trench, Darstellerin: Eunice Gayson
  • Bond Girl #3: Miss Taro, Darstellerin: Zena Marshall
  • Bond Girl #4: Tatiana Romanova, Darstellerin: Daniela Bianchi
  • Bond Girl #5: Zora, Darstellerin: Martine Beswick
  • Bond Girl #6: Vida, Darstellerin: Aliza Gur
  • Bond Girl #7: Pussy Galore, Darstellerin: Honor Blackman
  • Bond Girl #8: Jill Masterson, Darstellerin: Shirley Eaton
  • Bond Girl #9: Tilly Masterson, Darstellerin: Tania Mallet
  • Bond Girl #10: Bonita, Darstellerin: Nadja Regin
  • Bond Girl #11: Dink, Darstellerin: Margaret Nolan
  • Bond Girl #12: Domino Derval, Darstellerin: Claudine Auger
  • Bond Girl #13: Paula Caplan, Darstellerin: Martine Beswick
  • Bond Girl #14: Fiona Volpe, Darstellerin: Luciana Paluzzi
  • Bond Girl #15: Patricia Fearing, Darstellerin: Molly Peters
  • Bond Girl #16: Mademoiselle La Porte, Darstellerin: Maryse Guy Mitsouko
  • Bond Girl #17: Kissy Suzuki, Darstellerin: Mie Hama
  • Bond Girl #18: Aki, Darstellerin: Akiko Wakabayashi
  • Bond Girl #19: Ling, Darstellerin: Tsai Chin
  • Bond Girl #20: Helga Brandt, Darstellerin: Karin Dor
  • Bond Girl #21: Teresa di Vicenzo, Darstellerin: Diana Rigg
  • Bond Girl #22: Ruby Bartlett, Darstellerin: Angela Scoular
  • Bond Girl #23: Nancy, Darstellerin: Catherine Schell
  • Bond Girl #24: Tiffany Case, Darstellerin: Jill St. John
  • Bond Girl #25: Plenty O’Toole, Darstellerin: Lana Wood
  • Bond Girl #26: Bambi, Darstellerin: Lola Larson
  • Bond Girl #27: Thumper, Darstellerin: Trina Parks
  • Bond Girl #28: Marie, Darstellerin: Denise Perrier
  • Bond Girl #29: Solitaire, Darstellerin: Jane Seymour
  • Bond Girl #30: Rosie Carver, Darstellerin: Gloria Hendry
  • Bond Girl #31: Miss Caruso, Darstellerin: Madeline Smith
  • Bond Girl #32: Mary Goodnight, Darstellerin: Britt Ekland
  • Bond Girl #33: Andrea Anders, Darstellerin: Maud Adams
  • Bond Girl #34: Saida, Darstellerin: Carmen du Sautoy
  • Bond Girl #35: Chew Mee, Darstellerin: Francoise Therry
  • Bond Girl #36: Anya Amasova, Darstellerin: Barbara Bach
  • Bond Girl #37: Naomi, Darstellerin: Caroline Munro
  • Bond Girl #38: Felicca, Darstellerin: Olga Bisera
  • Bond Girl #39: Holly Goodhead, Darstellerin: Lois Chiles
  • Bond Girl #40: Corinne Dufour, Darstellerin: Corinne Cléry
  • Bond Girl #41: Manuela, Darstellerin: Emily Bolton
  • Bond Girl #42: Melina Havelock, Darstellerin: Carole Bouquet
  • Bond Girl #43: Bibi Dahl, Darstellerin: Lynn-Holly Johnson
  • Bond Girl #44: Gräfin Lisl von Schlaf, Darstellerin: Cassandra Harris
  • Bond Girl #45: Octopussy, Darstellerin: Maud Adams
  • Bond Girl #46: Magda, Darstellerin: Kristina Wayborn
  • Bond Girl #47: Bianca, Darstellerin: Tina Hudson
  • Bond Girl #48: Stacey Sutton, Darstellerin: Tanya Roberts
  • Bond Girl #49: May Day, Darstellerin: Grace Jones
  • Bond Girl #50: Kimberley Jones, Darstellerin: Mary Stövin
  • Bond Girl #51: Pola Ivanova, Darstellerin: Fiona Fullerton
  • Bond Girl #52: Kara Milovy, Darstellerin: Maryam d’Abo
  • Bond Girl #53: Linda, Darstellerin: Kell Tyler
  • Bond Girl #54: Pam Bouvier, Darstellerin: Carey Lowell
  • Bond Girl #55: Lupe Lamora, Darstellerin: Talisa Soto
  • Bond Girl #56: Natalya Simonova, Darstellerin: Izabella Scorupco
  • Bond Girl #57: Xenia Onatopp, Darstellerin: Famke Janssen
  • Bond Girl #58: Caroline, Darstellerin: Serena Gordon
  • Bond Girl #59: Wai Lin, Darstellerin: Michelle Yeoh
  • Bond Girl #60: Paris Carver, Darstellerin: Teri Hatcher
  • Bond Girl #61: Inga Bergstrom, Darstellerin: Cecilie Thomsen
  • Bond Girl #62: Christmas Jones, Darstellerin: Denise Richards
  • Bond Girl #63: Elektra King, Darstellerin: Sophie Marceau
  • Bond Girl #64: Molly Warmflash, Darstellerin: Serena Scott Thomas
  • Bond Girl #65: Jinx, Darstellerin: Halle Berry
  • Bond Girl #66: Miranda Frost, Darstellerin: Rosamund Pike
  • Bond Girl #67: Vesper Lynd, Darstellerin: Eva Green
  • Bond Girl #68: Solange Dimitrios, Darstellerin: Catherina Murino
  • Bond Girl #69: Camille Montes, Darstellerin: Olga Kurylenko
  • Bond Girl #70: Strawberry Fields, Darstellerin: Gemma Arterton
  • Bond Girl #71: Sévérine, Darstellerin: Bérénice Marlohe
  • Bond Girl #72: Estrella, Darstellerin: Stephanie Sigman
  • Bond Girl #73: Lucia Sciarra, Darstellerin: Monica Bellucci
  • Bond Girl #74: Madeleine Swann, Darstellerin: Léa Seydoux